Studie: Immer mehr Hausübungen

Arme Schüler

Studie: Immer mehr Hausübungen

Unsere Schüler lernen daheim viereinhalb Stunden pro Woche

Eine Spezialauswertung des PISA-Tests zeigt: In fast allen Ländern sinkt die Zeit, die Schüler über ihrer Hausübung verbringen – seit 2003 um eine ganze Stunde. Nur in Österreich und Aus­tralien sitzen die Schüler immer länger.

Bei uns ist die Hausübungszeit seit 2003 sogar um 35 Minuten angestiegen (auf derzeit viereinhalb Stunden pro Woche). Die PISA-Sieger Finn­land und Südkorea kommen auf nur zwei Stunden pro Woche. Dort gibt es Ganztagsschulen.

Schanghai. Der OECD-Schnitt liegt allerdings immer noch höher, nämlich bei rund fünf Stunden. Spitzenreiter ist die Nicht-OECD-Region Schanghai.

Internet schuld? Die OECD erklärt sich den Rückgang mit einer veränderten Einstellung der Lehrer und dem zunehmenden Einfluss des Internets. Kinder, die sozioökonomisch besser gestellt sind, machen länger Hausübung.(knd)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten