Boarderin lag 3 Tage im Tiefschnee

Todes-Drama um 23-Jährige

Boarderin lag 3 Tage im Tiefschnee

Eine Snowboarderin wurde tot aufgefunden, ein 15-Jähriger überlebte Sturz schwer verletzt.

Seit Dienstag war eine Hamburgerin (23) abgängig: Die Deutsch-Kanadierin machte allein am Tiroler Außerfern (Bezirk Reutte) Snowboard-Urlaub. Am Dienstag gab es ihr letztes Lebenszeichen. Am Freitag erstattete ihre Mutter Anzeige. Am selben Tag ging ein anonymer Anruf bei der Polizei ein. Der Unbekannte sagte, er hätte im freien Skiraum bei Grubigstein in Lermoos eine leblose Person gesichtet. Im Tiefschnee stießen die Beamten auf die Leiche der 23-Jährigen. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Unglück. In Damüls im Bregenzerwald (Vgb.) stürzte eine 12-jährige Skifahrerin. Sie schlitterte etwa 30 Meter weiter und prallte gegen eine Baumgruppe. Obwohl die Schülerin einen Helm trug, verstarb sie kurz darauf im Krankenhaus.

Lebensretter. In Hinterstoder (OÖ) rettete ein Wiener Arzt einem Snowboarder (15) das Leben: Der 42-Jährige war nach dem Sturz sofort zur Stelle und reanimierte den Schwerverletzten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten