Innsbrucker wollte Kind (1) umbringen

In Pizzeria

Innsbrucker wollte Kind (1) umbringen

27-Jähriger rastete nach Streit aus und verschwand mit seinem kleinen Sohn.

Ein 27-jähriger Mann hat am Samstagabend in Innsbruck nach einem Streit mit der Mutter damit gedroht, seinen Sohn umzubringen. Nach der heftigen Auseinandersetzung hatte der Mann gegen 17.00 Uhr gemeinsam mit dem eineinhalbjährigen Kind die Wohnung verlassen. Die besorgte Frau verständigte daraufhin die Polizei, gab Martin Kirchler, stellvertretender Stadtpolizeikommandant, an.

Ablenkungsmanöver bringt Erfolg
Noch während die Mutter ihre Anzeige aufgab, rief der 27-Jährige mehrmals am Handy an und verschärfte seine Drohungen. Sie werde weder ihn noch ihren Sohn wiedersehen, sagte er zu ihr. Gegen 19.00 Uhr erhielten die Beamten einen Hinweis, dass sich der Täter in einer Pizzeria in Innsbruck aufhielt. Sofort wurden mehrere Streifenwagen hingeschickt.

In dem Lokal eskalierte die Situation allerdings. Der Mann zückte plötzlich ein Klappmesser. Eine Verhandlungsgruppe der Cobra wurde hinzugezogen, um den Täter zu beruhigen. Schließlich gelang es mit Hilfe eines Ablenkungsmanövers, das Kind seinem Vater zu entreißen. Der 27-Jährige wurde festgenommen. Laut Kirchler leistete er keinen Widerstand mehr. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand, die Angehörigen standen allerdings unter Schock und mussten vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten