ffLL

Unfall

Alkolenker legt ganzen Stadtteil lahm

Innsbrucker krachte in Ampel.

Innsbruck. Kurz vor zwei Uhr früh war der 25-jährige Innsbrucker am Dienstag sturzbetrunken mit seinem Fahrzeug auf der Amraser-Straße stadteinwärts unterwegs. Weil er viel zu schnell dahinbrauste und wohl auch wegen des hohen Alkoholpegels verlor er auf Höhe des städtischen Hallenbades die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Das Auto prallte mit voller Wucht gegen eine Ampelanlage, die durch den Aufprall aus der Verankerung gerissen wurde.

Funkenflug
Dann nahm das Malheur seinen Lauf: Die zur Ampelanlage gehörenden Stromleitungen wurden offen gelegt und es entstand massiver Funkenflug: „Die sind nur so durch die Gegend geflogen“, so ein Polizist.

Im Umkreis von 500 Metern fielen dann noch alle Ampeln aus. Erst nachdem der Strom abgedreht worden war, konnten die Berge- und Aufräumarbeiten beginnen. Die Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB) mussten den Unfallort sichern. Die Amraser Straße war bis 3.30 Uhr gesperrt.

Schadenersatz
Der 25-Jährige hatte noch Glück im Unglück: Er wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Ein Alkomat-Test ergab 1,6 Promille Alkohol. Der Mann musste den Führerschein abgeben. Außerdem wird er den Schaden ersetzen müssen. Es folgen auch mehrere Anzeigen. Wie hoch der Schaden an der Anlage ist, konnte ein IVB-Sprecher am Dienstag noch nicht beziffern.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten