Bewaffneter Überfall auf Tiroler Sparkasse

Bankrauber flüchtig

Bewaffneter Überfall auf Tiroler Sparkasse

Die Verdächtigen flüchteten zu Fuß - Angestellte unter Schock.

Im Innsbrucker Stadtteil Mühlau ist am Mittwoch eine Filiale der Tiroler Sparkasse zum Ziel eines bewaffneten Raubüberfalls geworden. Zwei Männer stürmten kurz nach 9.30 Uhr die Bank und bedrohten die dort anwesenden Angestellten. Zumindest einer der beiden war mit einer Pistole bewaffnet. Sie forderten die Herausgabe von Bargeld, dürften sich aber letztendlich selbst bedient haben. Den beiden Verdächtigen gelang zu Fuß die Flucht. Eine Alarmfahndung blieb ohne Erfolg.

Verdächtige wieder freigelassen
Am Vormittag wurden kurzzeitig zwei Verdächtige festgenommen, die aber wieder freigelassen wurden, da sich der Tatverdacht nicht erhärtet hatte, erklärte Karl Ritscher vom Tiroler Landeskriminalamt. Die beiden Bankangestellten erlitten einen Schock und mussten vom Kriseninterventionsteam betreut werden. Die Filiale war in den vergangenen Jahren wiederholt überfallen worden.

Täterbeschreibung
Beschrieben wurde der erste Täter als 1,75 bis 1,80 Meter groß. Er trug eine weißgraue Mütze mit Norwegermuster, eine schwarze Jacke und schwarze Stiefel. Der zweite Räuber dürfte rund 1,75 Meter groß sein und trug eine graue Kappe, Bluejeans sowie eine blaue Jacke. Über die Höhe der Beute wurden keine Angaben gemacht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten