glockner

Großglockner

Deutscher überlebte 150-Meter-Absturz

Der 54-Jährige rutschte auf 3.400 Metern mit seinen Tourenski ab. Er prallte mit seiner Schulter gegen einen Felsen und verletzte sich schwer. Seine beiden Begleiter leisteten Erste Hilfe.

Einen 150-Meter-Absturz hat ein Deutscher am Mittwoch am Großglockner überlebt. Der 54-Jährige war in einer Höhe von etwa 3.400 Metern mit seinen Tourenskiern im Bereich des "Oberen Ködnitzkees" weggerutscht und über steiles Gelände abgestürzt. Der Mann prallte mit der Schulter gegen einen Felsen und wurde dabei schwer verletzt. Seine beiden Begleiter aus Salzburg stiegen sofort zu ihm ab und leisteten Erste Hilfe. Der Deutsche wurde schließlich geborgen und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Glimpflich endete eine Skitour am Mittwoch für einen Innsbrucker Tourengeher. Er wurde im Bereich der Sonklarspitze in den Stubaier Alpen von einer Lawine rund 150 Meter mitgerissen. Während das Schneebrett weiter ins Tal donnerte, konnte er sich noch im steilen Gelände aus den Schneemassen retten. Der 32-Jährige erlitt dabei eine Knieverletzung und Abschürfungen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten