Diebe klauten Schindel vom Goldenen Dachl

Innsbrucks Wahrzeichen

Diebe klauten Schindel vom Goldenen Dachl

Sieben wertvolle Schindel klauten die Täter in der Nacht auf Freitag.

Das Wahrzeichen der Tiroler Landeshauptstadt, das Goldene Dachl, erstrahlt seit vergangener Nacht nicht mehr in vollem Glanz: Ihm wurden sieben Schindeln gestohlen. Unbekannte Täter hatten in der Nacht auf Freitag das für Restaurationsarbeiten aufgestellte Baugerüst erklommen und die vergoldeten Dachziegeln entfernt. "Es gibt noch keine konkreten Anhaltspunkte", sagte ein Polizeibeamter gegenüber.

Mehrere Täter vermutet
Die gesicherten Spuren würden jetzt ausgewertet. Keinen Hinweis gebe es auch zu einem Motiv, ob die Tat beispielsweise einen politischen Hintergrund habe, aus Jux oder wegen der Bereicherung verübt worden war, erläuterte der Kriminalbeamte.

Elmar Rizzoli von der Mobilen Überwachungsgruppe der Stadt Innsbruck ging von mindestens zwei Tätern aus. "Sie haben die Sicherheitsmauer, bestehend aus drei Meter hohen Schalltafeln, überwunden", schilderte er und bestätigte einen Bericht von "ORF Radio Tirol". Sowohl von den sieben Dachschindeln als auch von den Dieben fehlte vorerst jede Spur.

Nicht zum ersten Mal
Bereits im Oktober 2007 war dem Goldenen Dachl im Rahmen des einmonatigen Kulturprojekts "Transfair" eine Schindel abhandengekommen. Diese war an einem Heustadel in Vals im Wipptal (Bezirk Innsbruck-Land) angebracht worden, im Gegenzug zierte eine Holzschindel aus dem Valsertal das Goldene Dachl. Schließlich wurde die Schindel im Wert von rund 1.500 Euro gestohlen, tauchte aber im Juni 2009 wieder auf.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten