Lawinen-Drama: Opfer wiederbelebt

Tirol

Lawinen-Drama: Opfer wiederbelebt

Vier Alpinisten waren auf Ski-Tour: Eine mächtige Lawine verschüttete zwei Männer.

Ein Lawinendrama spielte sich im Tiroler Nauders ab: Eine vierköpfige Skitourengruppe war am Freitag nahe dem Skigebiet im freien Gelände unterwegs. Sie stiegen vormittags zu Fuß auf. Gegen 13.30 Uhr passierte es: Eine große Lawine ging ab und riss zwei Alpinisten mit – vom Kopf bis zum Fuß wurden sie komplett verschüttet.

Rettungseinsatz. Ein Tourengeher war nicht in den Hang gefahren – der andere kam unverletzt mit dem Schrecken davon. Sofort wurde die Rettungskette in Gang gesetzt: Notarzthubschrauber und Alpinpolizei konnten den Lawinenkegel rasch erreichen und die Verschütteten aus den Schneemassen befreien. Bei einem Opfer ging es um Sekunden: Es konnte reanimiert werden, ist aber in laut Polizei in einem „kritischen Zustand“. Der zweite Verschüttete überlebte wie durch ein Wunder nahezu ohne Verletzungen. Über die Identitäten gab es noch keine Informationen.

Wind. Zur Zeit des Lawinenunglücks wehten starke Windböen: Ein Teil der Liftanlagen stand still.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten