Motorrad-Museum ausgebrannt

Hunderte Motorräder und Oldtimer zerstört

Motorrad-Museum ausgebrannt

Ein wohl unbezahlbarer Schaden entstand bei einem Großbrand in Hochgurgl.

Tirol. Brand-Tragödie rund um Europa höchstgelegenes Motorrad-Museum auf 2.509 Meter an der Hochalpenstraße: Aus noch nicht geklärter Ursache fing der Holzbau um 4.40 Uhr Feuer. Beim Eintreffen der Ötztaler Florianis stand die Zwischen­decke bereits in Brand, innerhalb weniger Minuten brannte  das gesamte Museum lichterloh. Auf 3.000 m² werden hier 230 klassische Motorräder von mehr als 100 Herstellern sowie einige automobile Raritäten präsentiert – die alle ein Raub der Flammen wurden. Nur ein Übergreifen des Brandes auf das angrenzende Restaurant konnte verhindert werden. Obwohl die Feuerwehr sogar die Beschneiungsanlage anzapfte, um die Löschwasserkapazität zu erhöhen, dürfte das Museum mit den historischen Motorrädern ein Totalschaden sein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten