PARAGLEITER1

Gerettet

Paraglider blieben in Baumwipfeln hängen

Sofort nach dem Start verlor der Schirm an Höhe und war kaum kontrollierbar.

Glück im Unglück hatten zwei Paragleiter am Mittwochabend in Mayrhofen: Kurz nach dem Start verlor der Schirm an Höhe und landete in den Baumwipfeln. Beide blieben unverletzt.

Der Gleitschirmpilot (32) aus der Steiermark war gegen 17 Uhr beim Startplatz Penken in einer Seehöhe von 1.800 Metern mit einer Passagierin (25) aus Irland gestartet. Sofort nach dem Start traten die Komplikationen auf und der erfahrene Pilot verlor ungewollt an Flughöhe. Blitzschnell sauste der Schirm mit den beiden Personen in Richtung Erde. Um einen harten und gefährlichen Aufprall zu vermeiden, steuerte der Steirer auf eine Baumgruppe zu. In einer Höhe von 25 Metern blieb er mit seiner Mitfliegerin in den Wipfeln hängen.

Heli-Einsatz
Die alarmierte Bergrettung Mayrhofen wurde mit Hilfe des Hubschraubers Alpin 5 zur Unfallstelle geflogen. Unter schwierigen Bedingungen gelang es den Einsatzkräften, die beiden Bruchpiloten bei völliger Dunkelheit sicher zu bergen.

Schirm verfangen
Auch die Bergung des Gleitschirms gestaltete sich unangenehm, da sich die Schirmkappe in drei Baumwipfeln verfangen hatte.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten