Koboltschnig_Abtransport_im

Im Minutentakt

Schlachtfeld Piste: Wieder 100 Verletzte

Viele Verletzte am Wochenende auf den Pisten in Tirol und Vorarlberg.

Die Liste der Einsätze am Wochenende ist unendlich: Im Skigebiet Kanzelwand-Fellhorn im Kleinwalsertal ist am Samstagnachmittag ein Deutscher (48) beim Aussteigen aus einem Lift gestürzt und 200 Meter einen steilen Abhang abgerutscht. Er zog sich tödliche Kopfverletzungen zu.

In Steinach am Brenner raste ein Deutscher (36) über eine Sprungschanze und schlug mit dem Schädel auf. Er liegt auf der Intensivstation in Innsbruck. In Sölden kam es zu mehreren Kollisionen zwischen Skifahrern mit teils Schwerverletzten.

In Ellmau stürzte eine Deutsche (14) so unglücklich, dass sie sich am Brustkorb schwer verletzte. In Bichlbach krachte ein Deutscher (49) mit einem Niederländer (10) zusammen. Beide rutschten ab und krachten in einen Deutschen (64). Zwei Unfallbeteiligte wurden ins Spital geflogen, nur der Bub blieb unverletzt.

Lawinen
Gefährlich bleibt es auch außerhalb der Pisten – die Lawinenwarnstufe ist weiterhin erheblich. Erst am Samstag waren mehrere Tourengeher in mehreren Skigebieten verschüttet worden. Ein 66-Jähriger Vorarlberger starb in Verwall unter den Schneemassen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten