kanone

"Hochzeitschießen"

Selbstgebaute Kanone verletzte Männer

Ein Schuss aus einer selbstgebauten Kanone hatte sich nicht gelöst.

Mit schweren Verletzungen zweier junger Männer hat am Samstag ein "Hochzeitsschießen" in Brandenberg im Unterland geendet. Als ein Geschoß in der selbst gebauten Kanone später detonierte erlitt ein 22-Jähriger einen Gehörsturz, ein 21-Jähriger schwere Verbrennungen im Gesicht und an den Händen.

Geschossen wurde bei der Kanone mittels Gasmischung. Nach mehreren erfolgreichen Versuchen, löste sich ein Schuss nicht, sodass sich der 21-Jährige entschloss, bei der Kanone Nachschau zu halten. In diesem Moment löste sich jedoch das Geschoss und der Mann wurde zu Boden gerissen. Die beiden Verletzten wurden ins Krankenhaus Kufstein beingeliefert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten