kajak

Tragödie vor den Augen seines Sohnes

Vater (58) bei Kajaktour in Fluss ertrunken

Artikel teilen

Der deutsche Tourist konnte erst nach zweieinhalb Stunden tot geborgen werden.

Tirol. Der 58-Jährige aus dem Raum Köln startete am Freitag gegen 14 Uhr gemeinsam mit seinem 24-jährigen Sohn im Gemeindegebiet von Flirsch (Bezirk Landeck) auf der Rosanna eine Kajaktour.

Wenig später kenterte der erfahrene Kajak-Fahrer und schwamm zuerst mit der Strömung mit, ehe er im Bereich einer Wasserwalze am Grund des Flusses mit einem Fuß zwischen zwei Steine geriet und sich nicht mehr befreien konnte. Der 24-Jährige versuchte seinen Vater aus der starken Strömung zu ziehen, was ihm trotz aller Anstrengung nicht gelang. Er setzte daraufhin einen Notruf ab. Der Deutsche wurde unter Wasser gedrückt und ertrank.

Wehranlage. Die Einsatzkräfte sicherten den Verunglückten, konnten ihn aber erst nach dem Absenken des Wasserpegels durch das Schließen einer Wehranlage um 16.40 Uhr tot bergen. Die Angehörigen wurden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo