Bereits gegen Kärnten gab es Krawalle.

Bundesliga

Verletzte nach Abstieg Wackers

Nach der Niederlage gegen Mattersburg, die den Abstieg Wackers besiegelte, kam es in Innsbruck zu Randalen. 6 Personen wurden verletzt.

Der FC Wacker Innsbruck ist aus der Österreichischen Fußball-Bundesliga abgestiegen, dies besiegelte die 0:5 Heimpleite gegen Mattersburg am vergangenen Sonntag. Der Frust über den Gang in die Red Zac Liga sorgte in Innsbruck auch noch nach Schlusspiff noch für erhitzte Gemüter. Nachdem es bereits nach dem Spiel gegen Kärnten zu Krawallen am Tivoli-Neu gekommen war, hatten die Sicherheitskräfte auch am Sonntag wieder alle Hände voll zu tun.

Zusammenstöße mit der Polizei
Bei Zusammenstößen zwischen Fans des FC Wacker und der Polizei meldete das Rote Kreuz insgesamt sechs Verletzte, die Polizei nahm drei Fans vorübergehend fest. Wie der Einsatzleiter des Roten Kreuzes Innsbruck, Georg Nikolaidis, berichtete, mussten ein Notarztteam, sechs Rettungsfahrzeuge und Sanitäter eingesetzt werden. Die Verletzten - darunter ein Polizist, der von einem Wurfgeschoß getroffen worden war - wurden in einer Sanitätshilfsstelle notärztlich versorgt und anschließend in die Klinik Innsbruck gebracht.

Fortsetzung am Samstag?
Szenen wie jene am vergangenen Wochenende könnten sich jedoch auch am kommenden Samstag wiederholen. Dann nämlich, wenn der FC Wacker sein letztes Bundesligaspiel auswärts bei Austria Wien bestreitet. Man fürchtet dabei, dass ein Teil des Tiroler Anhangs die Möglichkeit nutzen möchte, um sich "würdig" von der Bundesliga-Bühne zu verabschieden. Die Sicherheitskräfte sind in Alarmbereitschaft.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten