Notarzt

Innsbruck

Toter am Sillufer: Mann ist ertrunken

Die Untersuchung auf Alkohol und andere Suchtmittel dauert noch an.

Ein 51-Jähriger, der am Samstag leblos am Sillufer in Innsbruck von einem Passanten gefunden worden war, ist ertrunken. Dies habe die am Montag durchgeführte Obduktion ergeben, sagte LKA-Chef Walter Pupp im Gespräch mit der APA. Es gebe keinen Hinweis auf Fremdverschulden.

Untersuchung dauert an

Die Untersuchung der Leiche auf Alkohol und andere Suchtmittel dauere noch an, meinte Pupp. Der Mann habe jedenfalls noch geatmet, als er in die Sill fiel. Wie es dazu kam, sei aber nach wie vor unklar.

Passant entdeckte leblosen Mann

Ein Passant hatte am Samstag kurz vor 13.00 Uhr am nördlichen Sillufer einen Mann mit dem Oberkörper und dem Gesicht nach unten in der Sill liegend gefunden. Der Zeuge hatte umgehend die Rettung verständigt und mit der Reanimation begonnen. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Mann in die Klinik Innsbruck gebracht, wo er kurz vor 14.30 Uhr verstarb.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten