Eggendorf

In NÖ

Ursache von Gasexplosionen geklärt

Nach den Explosionen auf dem Gelände der Linde Gas GmbH in Eggendorf (Bezirk Wiener Neustadt) vom Dienstag scheint die Ursache geklärt. Ein 39-Jähriger dürfte mit dem Lkw einen Wasserstoffpufferbehälter touchiert und ihn dadurch beschädigt haben.

Dadurch strömte Wasserstoff mit etwa 150 bar Druck aus dem Behälter unter den Motorraum des Lkw, entzündete sich und löste somit die weiteren Detonationen aus.

Ein Schwerverletzter
Sechs bis sieben Propangasflaschen, die auf dem Lkw geladen waren, explodierten in der Folge. Der 39-Jährige erlitt schwere Brandverletzungen und wurde via Notarzthubschrauber ins AKH nach Wien gebracht. 100 Bewohner von 70 umliegenden Wohnungen wurden vorübergehend evakuiert, so die Exekutive. 159 Feuerwehrleute standen bei den Löscharbeiten im Einsatz: Durch die Detonationen war auf dem Gelände ein Vollbrand entstanden, der wiederum zur Explosion von weiteren Gasflaschen führte.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten