Wiener Straflandesgericht

Verhandlungen abgesagt

Corona-Angst am Straflandesgericht Wien

Verhandlungen werden aufgrund eines Corona-Verdachtsfalls abgesagt. Den Anwälten wird überlassen, ob sie ihre Anhörungen durchführen wollen.

Das Straflandesgericht Wien stellt derzeit seinen Anwälten frei, ob sie ihre Anhörungen durchführen wollen. Das sorgt dafür, dass einige Verhandlungen auf unbestimmte Zeit vertagt werden.

Auslöser ist ein Corona-Verdachtsfall am Straflandesgericht, der jedoch noch nicht bestätigt wurde. Wann die Verhandlungen nachgeholt werden und was mit den im Straflandesgericht untergebrachten Sträflingen passiert, ist noch nicht klar.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten