Verirrt: Bergwanderer dank App gerettet

Tirol

Verirrt: Bergwanderer dank App gerettet

Drei Deutsche hatten sich verirrt - "Notfall App" ermittelte Standort.

Drei deutsche Bergwanderer mussten am späten Freitagnachmittag in Breitenwang (Bezirk Reutte) aus Bergnot gerettet werden. Das Trio im Alter von 21 bis 53 Jahren verirrte sich beim Abstieg in den Ammergauer Alpen. Nach dem Absetzen eines Notrufs musste einer der Männer erst eine App herunterladen, um den Standort der Wanderer durchgeben zu können. Die Deutschen blieben unverletzt, so die Polizei.

Die drei Bergwanderer bogen beim Abstieg in Richtung Tal zwischen Hochjoch und Schelleleskopf zu früh ab. Daraufhin gelangten sie in unwegsames Gelände im sogenannten Hölltal. Als sie sich nicht mehr weitertrauten, alarmierten sie die Hilfskräfte, wussten zunächst aber ihre Standort-Koordinaten nicht.

Dieses Problem löste einer der Wanderer mithilfe der "Notfall App der Bergrettung Tirol". Anschließend barg der Polizeihubschrauber das Trio per Tau.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten