Was die Frauen wirklich wollen

Woran es mangelt

Was die Frauen wirklich wollen

Der Kampf um Gleichberechtigung ist für Frauen noch lange nicht gewonnen.

Lohngerechtigkeit noch immer Wunsch Nummer 1

Das Einkommen  ist noch immer das große Problem. Acht von zehn Frauen sagen, finanzielle Unabhängigkeit ist enorm wichtig. Die Realität: Zwei Drittel sind in puncto Geld vom Mann abhängig – das sind die Resultate einer Studie der Erste Bank. Jedes zweite Paar streitet daheim über Geld. Nur ein Drittel der Frauen sagt, sie könnten auch ohne ihren Mann den Lebensstandard halten.

Gleichberechtigung muss gelebt werden

Eine aktuelle Studie von Integral zeigt den Unterschied in der Wahrnehmung: 79 Prozent der Männer meinen, dass beide Geschlechter gleichberechtigt seien. Fragt man Frauen, so sind es nur 58 %, die das sagen.

Es muss noch mehr Kinderbetreuung her

Eine Elternbefragung der Arbeiterkammer OÖ ergab: 40 % der Familien können die Kinderbetreuung nur sehr schwer organisieren. Bundesweit sind (nur) 15,2 % der unter Dreijährigen in Betreuung, was die Job-Chancen der Mütter mindert.

Familie darf keine Job-Bremse mehr sein

37 % der Frauen sagen laut einer Studie für den Unternehmensberater Accenture, dass sie einen flexiblen Job brauchen, damit sie auch für ihre Familie Zeit finden. 27 % sagen: Weil ich eine Frau bin, wird meine Karriere behindert.

Halbe-halbe: Haushalt muss geteilt werden

Drei Viertel aller Arbeiten im Haushalt werden derzeit von Frauen erledigt. 39 % der Bevölkerung sagen immer noch: Männer bringen das Geld, Frauen machen den Haushalt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten