Weihnachten ohne Schnee

Rekordjahr

Weihnachten ohne Schnee

Der Heilige Abend wird zehn Grad zu warm werden.

Wenn bei der Bescherung die Kinderaugen leuchten, bleibt ein Wunsch un­erfüllt: Weiße Weihnachten fallen aus. Denn 2014 ist das wärmste Jahr aller Zeiten. „In diesem Dezember gab es in keiner einzigen Landeshauptstadt einen Tag mit Schneedecke“, so ZAMG-Experte Alexander Orlik.

Mit Temperaturen von 9 (Innsbruck) bis 14 Grad (Wien) wird es am Heiligen Abend gar um bis zu zehn Grad wärmer als im Schnitt der letzten Jahrzehnte.

Schneemangel. Die Frühlingstemperaturen treffen die Skigebiete im falschen Moment: Gerade wenn alle auf Skiurlaub fahren, herrscht akuter Schneemangel. Die Null-Grad-Grenze liegt heute auf 3.000 Metern, da helfen auch Schneekanonen nicht mehr. Die Semmering-Weltcuprennen sind dem Wetter bereits zum Opfer gefallen, auch die Snowboard-WM am Kreischberg (15.–25. Jänner) ist noch nicht in trockenen Tüchern.

Prognose. Mit 17,8 Grad in Reutte war es auch am Dienstag eher Frühling als Winter. Jetzt stürzt das Quecksilber aber um 20 Grad ab: Aus Westen kommt morgen Kaltluft, bis Freitag können von Vorarlberg bis zum Semmering sogar zehn bis 30 Zentimeter Schnee fallen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten