Wiener Wein ist nicht in Gefahr

Trockenheit

Wiener Wein ist nicht in Gefahr

Noch lässt sich über die Qualität nichts sagen. Der fehlende Regen schadet vorerst aber nicht.

In Wien war der vergangene Winter einer der mildesten und schneeärmsten seit es Aufzeichnungen gibt. Auch der März stach hervor: Es hat kaum geregnet, geschneit sowieso nicht. An nur vier der letzten 30 Tage fiel Regen - und da kam kaum etwas zusammen: Knapp über 20 Liter dürften es gewesen sein. Viele Bauern fürchten um ihre Ernte, vor allem der Weizen leidet unter der Trockenheit.

Entwarnung für den Wiener Wein
Im Gegensatz zum Weizen leidet der Wein derzeit nicht unter der Dürre - zumindest derzeit noch nicht. Weinstöcke haben lange Wurzeln, die tief in die Erde reichen. Damit können sie der Trockenheit viel länger trotzen. Wasser braucht aber freilich auch der Wein. Ein bisschen Regen wäre nicht schlecht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten