Regnerisch und kalt in Westösterreich

Kaum mehr als 10 Grad

Regnerisch und kalt in Westösterreich

Bedeckt bleibt der Himmel am Montag und Dienstag im Westen, im Osten scheint die Sonne.

Während im Osten die Sonne vom Himmel scheint und Temperaturen von 22 Grad erreicht werden, bleibt die Wolkendecke im Westen geschlossen. Immer wieder kann es regnen, auch einzelne Gewitter sind dabei. Trüb ist es am Montag und trüb bleibt es auch am Dienstag von Vorarlberg bis Oberösterreich. Dazu ist es deutlich kälter als im Rest des Landes. Schon am Montag sind die Wetter- und Temperaturunterschiede enorm. In Wien ist es mehr als doppelt so warm wie in Bregenz. Um 11 Uhr wurden dort gerade einmal 8 Grad gemessen, 11 Grad waren es in Innsbruck, 12 in Salzburg und Linz. Wien erfreut sich am milden Frühlingswetter bei 17 Grad.

Diashow: Wetter Österreich Fotos

Regenwolken über der Seebühne.

Dicke Wolken über dem Inntal.

Ganz zaghaft kommt kurz die Sonne durch.

Wolkenverhangen ist der Himmel im Süden.

Trübes Wetter an der Donau.

Grau in Grau in der sonst so sonnigen steirischen Landeshauptstadt.

Im Osten scheint meist die Sonne.

Blauer Himmel, bis zum Abend sollte es trocken bleiben.

Wolken und Sonne wechseln am Neusiedlersee.

Trüb geht es im Westen weiter:
Es bleibt weiterhin seht unbeständig mit verbreiteten Regenschauern und am Nachmittag auch Gewittern. Die meisten Gewitter sind erneut in Ober- und Niederösterreich einzuplanen. Im Westen zeigt sich die Sonne kaum und es bleibt teils den ganzen Tag über bedeckt. Der Wind kommt schwach bis mäßig, im östlichen Flachland zeitweise auch lebhaft aus West bis Nord. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 5 und 12 Grad, tagsüber werden 14 bis 21 Grad erreicht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten