temelin

Brennstab beschädigt

Wieder Panne in Schrott-Akw Temelin

Die Serie von Zwischenfällen im südböhmischen Atomkraftwerk Temelin reißt nicht ab. Diesmal wurde ein Brennstab beschädigt. Laut Prager Atombehörde bestand keine Gefährdung der Sicherheit noch der Gesundheit.

Das südböhmische Atomkraftwerk Temelin hat einen weiteren Zwischenfall gemeldet. Eine der 312 Brennstäbe in einem Brennelement sei am Donnerstag beschädigt worden. Die Techniker hätten sofort den gesamten Brennkörper in einem hermetischen Gehäuse verschlossen, teilte Temelin-Sprecher Marek Svitak am Freitag mit. Weder die Sicherheit noch die Gesundheit der Mitarbeiter des Kraftwerkes seien gefährdet worden, hieß es.

Die Prager Atombehörde (SUJB) sei über den Vorfall informiert worden. Der Tschechische Energiekonzern (CEZ) stufte das Ereignis mit der Stufe 1 auf der achtstufigen INES-Skala (0-7) ein, berichtete die Nachrichtenagentur CTK.

Jeder der beiden Temelin-Reaktoren beinhaltet 163 Brennelemente, wobei es in jedem von ihnen 312 Brennstäbe gibt. Die aktive Zone des Reaktors hat über 50.000 solcher Komponenten. Die Brennstäbe im zweiten Reaktorblock werden zur Zeit im Rahmen einer planmäßigen Pause ersetzt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten