Dorotheum stoppt alle Nashorn-Auktionen

Polizeischutz für Käufer

Dorotheum stoppt alle Nashorn-Auktionen

Käufer von Nashorn-Präparaten stehen unter polizeilicher Beobachtung.

Nach dem spektakulären Coup im Wiener Dorotheum , bei dem zwei Afrikaner kurz vor Beginn der Versteigerung am Montag ein Rhinozeros-Horn um 70.000 Euro gestohlen haben, reagiert das Auktionshaus nun mit einer drastischen Maßnahme - zumal am Tag danach bei einem Bieter in Wien, der ein Horn um 24.000 Euro ersteigert hatte, dieses in seinem Geschäft von unbekannten Tätern geraubt wurde.

Aus für Nashorn-Auktionen
Das Dorotheum stoppt ab sofort alle Versteigerungen von Nashorn-Präparaten, bestätigt Auktionshaus-Sprecherin Doris Krumpl. Alle Trophäen, die am Montag keinen Käufer fanden, gehen zurück an die Anbieter. Zugleich erfuhr ÖSTERREICH aus informierten Kreisen, dass zwei weitere Kunden, die bei der Versteigerung  den Zuschlag für teure Nashorn-Hörner erhielten, nun unter besonderer Polizei-Beobachtung stehen.

Immerhin ging eines der Spitzen-Präparate des Abends, dabei handelte es sich um ein Doppelhorn eines Spitzmaul-Rhinozeros, um 85.700 Euro über den Tisch. Von den gesuchten Tätern fehlt nach wie vor jede Spur.

Diashow: Polizei jagt Dorotheum-Räuber



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten