Blaulicht

Flüchtete

29-Jähriger griff mit Auto Polizistin an

Bei Fahrzeugkontrolle gibt er Gas und rast auf Beamtin zu. 

Ein Lenker ist Samstagmittag in Wien-Favoriten unter Drogeneinfluss auf zwei Polizisten zugerast. Der 29-Jährige wurde über sein Kennzeichen ausgeforscht und in seiner Wohnung angetroffen. Er besitzt keinen Führerschein und hat kurz vor der Fahrt einen Joint geraucht. Er sei "in Panik" gewesen, verantwortete sich der Mann.

Im Zuge einer Verkehrskontrolle auf der Laaer-Berg-Straße wollte eine Streifenbesatzung des Stadtkommandos Favoriten den Autofahrer anhalten. Der Lenker bremste zunächst, stieg dann aber aufs Gas und fuhr in hohem Tempo auf eine Polizistin zu, die noch rechtzeitig wegspringen konnte. Die Stop-Signale des Kollegen der Beamtin ignorierte der Mann ebenfalls. Er raste in Richtung des Uniformierten und schließlich davon.

Panik: In diesem Moment "alles egal gewesen"

An der Wohnadresse des Rasers waren beim Eintreffen der Polizei eindeutige Geräusche hörbar, die Türe öffnete er nicht. Erst als die Sondereinheit WEGA eintraf, überlegte es sich der 29-Jährige anders. Er gab laut Polizei zu, bewusst auf die Beamten zugefahren zu sein, in dem Moment sei ihm "alles egal gewesen". Bei dem Verdächtigen wurden geringe Mengen Marihuana gefunden, eine amtsärztliche Untersuchung ergab eine Beeinträchtigung durch Rauschmittel. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten