30 Schüler in Wien vergiftet

Schnitzel-Gate

30 Schüler in Wien vergiftet

Eine Schulklasse soll sich in Wien eine Lebensmittelvergiftung zugezogen haben. 

Mehrere italienische Medien berichten von einer 30-köpfigen Schulklasse aus Laterza (Provinz Tarent), die sich angeblich in Wien eine Lebensmittelvergiftung zugezogen hat.

Krankenhaus erstattete Anzeige bei Behörde

Die Schüler im Alter von etwa 16 Jahren befanden sich vergangenen Donnerstag auf der Heimfahrt von einem Wien-Besuch. In Lignano klagten die ersten Jugendlichen sowie auch ihre Lehrer plötzlich über heftige Übelkeit und Durchfall. Drei von ihnen wurden in ein örtliches Spital gebracht und behandelt. Der Zustand sei zu keinem Zeitpunkt lebensbedrohlich gewesen. Die Leitung des Spitals reichte trotzdem bei der Staatsanwaltschaft Klage ein, um festzustellen, wer für die Lebensmittelvergiftung verantwortlich sein könnte – und ob tatsächlich eine Schnitzelmahlzeit in Österreich hinter der ominösen Massenerkrankung steckt.

MA 59. Alexander Hengl von der Abteilung Marktservice und Lebensmittelsicherheit (MA 59), die die Einhaltung von Lebensmittelstandards kontrolliert, sagt auf ÖSTERREICH-Nachfrage: „Bisher ist uns kein derartiger Fall zugetragen worden.“

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten