Fahndung: Hinweise erbeten

Brutale Jugendbande verprügelte Mann vor U-Bahn-Station

Als der Mann zu Boden ging, traten zumindest drei Burschen massiv auf ihn ein, mehrfach auch auf seinen Kopf.
Wien. Eine brutale Jugendbande hat vor knapp drei Monaten einen 39-Jährigen vor einer U-Bahn-Station in Wien-Landstraße schwer verletzt. Zumindest drei der insgesamt sechs Burschen traten und schlugen auf ihr am Boden liegendes Opfer ein. Der Mann wurde schwer verletzt. Am Donnerstag veröffentlichte die Polizei Fahndungsfotos der Jugendlichen, die die Tat am 14. April verübt hatten.
 
In der damaligen Nacht auf Sonntag pöbelten die sechs Burschen am Bahnhof Wien-Mitte in der Landstraßer Hauptstraße vor dem Abgang zur U3 zunächst wahllos einen Mann an, der die Gruppe ignorierte und weiterging. Die Burschen suchten sich ein neues Opfer - den zum Tatzeitpunkt 39 Jahre alten Mann. Sie umzingelten ihn, begannen ihn zu stoßen und schlugen in der Folge auf ihn ein. Als der Mann zu Boden ging, traten zumindest drei Burschen massiv auf ihn ein, mehrfach auch auf seinen Kopf. Letzteres wurde heftigst von einem Burschen mit Kappe verübt, er dürfte dem Mann mit seinen Tritten auf den Kopf die schwersten Verletzungen zugefügt haben.
 

© LPD Wien

 

Ließen Opfer schwer verletzt zurück

 
Die Jugendlichen ließen ihn schließlich schwer verletzt am Boden liegen und rannten davon. Der 39-Jährige erlitt unter anderem einen Nasenbruch und zahlreiche Hämatome am ganzen Körper.
 
Sowohl das Opfer als auch Zeugen bestätigten, dass der Tat keinerlei Auseinandersetzung vorangegangen war. Die aggressiven Jugendlichen hätten aktiv versucht, Streit zu provozieren, berichtete die Polizei. Die Jugendlichen waren bei Geschäftsleuten im Einkaufszentrum "The Mall" bereits bekannt. Immer wieder sollen sie dort herumgepöbelt haben. Die Polizei ermittelt wegen absichtlich schwerer Körperverletzung. Hinweise - auch anonym - nehmen die zuständigen Ermittler unter der Telefonnummer 01-31310 DW 58327 entgegen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten