Koran-Verteiler in der Donaustadt gesichtet

Stand sorgt für Besorgnis

Koran-Verteiler in der Donaustadt gesichtet

Vizebürgermeister Dominik Nepp fordert einmal mehr ein Verbot solcher Aktionen.

Donaustadt. Direkt vor dem Donau Zentrum sorgten am Samstag die Koranverteiler der Gruppe Fitrah ein weiteres Mal für Aufregung unter den Passanten. Diese Gruppe, deren Vorgängertruppe nach diversen ÖSTERREICH-Berichten 2016 ihren Agitationsstandort Mariahilfer Straße und auch den Standort Wien-Mitte aufgab, versucht, sich jetzt erneut in der Donaustadt breitzumachen. „Hier muss sofort gehandelt werden. Solche Aktionen sind umgehend zu verbieten und dürfen auch nicht mehr genehmigt werden“, zeigt sich Vizebürgermeister Dominik Nepp (FPÖ) besorgt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten