Simmering löst mit Parkpickerl

Antrag wird im März eingebracht

Simmering löst mit Parkpickerl "Lawine" aus

Im März entscheidet sich, ob sich in Simmering das Parkpickerl durchsetzen kann.

Wien-Simmering. Bezirkschef Johann Stadler (FPÖ) betont gegenüber ÖSTERREICH, dass er es jetzt wissen will: „Ich warte die Evaluierung durch die Stadt betreffend der Parksituation ab. Sobald ich diese habe, lege ich sie den anderen Parteien im Bezirk vor. Fest steht für mich, dass ich den Vorschlag, ein flächendeckendes Parkpickerl einzuführen, im März den anderen Parteien unterbreiten werde. Wenn die Mehrheit der Bezirksparteien dafür stimmt, dann kommt das flächendeckende Pickerl schnellstmöglich.“

© all

SPÖ würde mitstimmen. Bekommt Stadler die Mehrheit, es fehlen sechs Stimmen auf die erforderliche Anzahl von 31, dann kann sich das flächendeckende Parkpickerl in Simmering auch durchsetzen. Auf ÖSTERREICH-Anfrage könnte die SPÖ im Bezirk auch mitstimmen.

Nachzügler. Das könnte einen Dominoeffekt in den letzten vier Bezirken ohne Parkpickerl auslösen. Donaustadt-Chef Ernst Nevrivy (SP), der für Gratisparken ist, überlegt, nachzuziehen. Für Floridsdorf wäre das ebenso der Auftakt. Liesing und Hietzing hoffen noch auf Sonderregelungen.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten