Wien

Alko-Lenker flüchtet nach Crash

30-Jähriger krachte gegen Familienauto - er flüchtete zu Fuß.

Ein Betrunkener ist am Samstagabend in Wien-Liesing mit seinem Klein-Lkw in den Wagen einer Familie gekracht. Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger blieben alle vier Opfer unverletzt, der Alkoholisierte flüchtete zu Fuß, wurde aber wenig später auf einem Firmengelände in der Nähe des Unfallorts auf der Kreuzung Sterngasse - Klingerstraße gestellt. In seinem Blut wurden 1,8 Promille gemessen.

Der 30-Jährige war gegen 19.30 Uhr in der Sterngasse gegen die Fahrtrichtung unterwegs. Andere Lenker machten ihn durch Lichtzeichen auf seinen Fehler aufmerksam, daraufhin wechselte er auf der Kreuzung mit der Klingerstraße auf die andere Fahrbahn, achtete dabei aber nicht auf den Verkehr. Ein 41-Jähriger konnte mit seinem Pkw nicht mehr ausweichen, die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Der Pkw-Lenker, seine 44-jährige Beifahrerin und die neun-bzw. zwölfjährigen Kinder der Frau blieben unverletzt.

Der 30-Jährige flüchtete unterdessen zu Fuß auf ein Firmengelände in der Nähe, wo ihn die Polizei aber kurz darauf aufstöberte. Einen Führerschein hatte er nicht, weil ihm dieser bereits abgenommen worden war, dafür aber 1,8 Promille Alkohol im Blut. Er wurde mit Verletzungen am Kopf, am Hals und im Lendenwirbelbereich sowie Schnittwunden in ein Krankenhaus gebracht.

Dort stellte sich heraus, dass der 30-Jährige Verwaltungsstrafen in Höhe mehrerer tausend Euro nicht beglichen hatte. Er wurde festgenommen und soll nun eine Ersatzfreiheitsstrafe antreten. Darüber hinaus erwarten ihn Anzeigen wegen Alkohols am Steuer, Fahrerflucht, fahrlässiger Körperverletzung, Gefährdung der körperlichen Sicherheit sowie wegen fahrlässiger Gemeingefährdung.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten