Nach Schlacht in Köln

Angst vor Hooligan-Demo bei uns

Teilen

Laut Fankreisen waren bis zu 150 Österreicher in Köln dabei.

Schlagstöcke, Wasserwerfer, Pfefferspray und fliegende Steine: Am Sonntag ist in Köln eine Großdemonstration von 4.000 gewaltbereiten Hooligans gegen Salafismus eskaliert. 44 Polizisten wurden verletzt, 20 Radaubrüder verhaftet.

VIDEO: In Köln gab es erst kürzlich eine Hooligan Demonstration

Anreise aus Wien
Laut Recherchen in Fankreisen nahmen bis zu 150 Österreicher teil. Unter dem Motto „HoGeSA Demo Köln – Anreise Österreich“ hatten sich die Österreicher auf Facebook organisiert. Angemeldet waren auch Mitglieder der rechten Verbindung ­„Eisern Wien“. Die Zahl wird offiziell nicht bestätigt, Österreichs Behörden stehen mit den deutschen in Kontakt.

Szene überlegt Protest
Unter den Befürwortern der Anti-Salafisten-Demo ist auch der Ex-FPÖ-Politiker Werner Königshofer: „Leider habe ich an der Demo nicht teilgenommen, ich war aber im Herzen dabei“, sagt er zu ÖSTERREICH. Jetzt organisiert sich auch die heimische Szene für eine Demo gegen Salafisten, möglicherweise noch für 2014. „Ich rechne fix mit einer Hooligan-Demo in Österreich“, sagt Ex-Parlamentarier Karl Öllinger, Betreiber der Seite stopptdierechten.at.

Jochen Prüller

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.