Asylwerber verletzten sich gegenseitig mit Schere

In Wien-Donaustadt

Asylwerber verletzten sich gegenseitig mit Schere

Ein Streit in einer Unterkunft in Wien-Donaustadt eskalierte völlig.

Zwei Männer haben sich bei einem Streit in Wien-Donaustadt am Dienstagabend gegenseitig mit einer Schere verletzt. Beide wurden nach der Erstversorgung vorläufig festgenommen. Warum der 25 Jahre alte Iraner und der 41-jährige Iraker aneinandergerieten, war am Mittwoch noch unklar. Die beiden Männer müssen erst einvernommen werden, berichtete die Polizei am Mittwoch.
 
Bereits am Nachmittag kam es zu einem ersten Streit zwischen dem Duo in der Asylwerberunterkunft. Mit den Fäusten gingen sie aufeinander los, Anzeigen wegen gegenseitiger Körperverletzung waren die Folgen. Am Abend trafen sie einander dann für eine Aussprache. Laut Zeugen gingen sie dabei abwechselnd mit der Schere aufeinander los. Als sie versuchten, aufeinander einzustechen, fügten sie sich gegenseitig Schnittwunden, aber auch Platzwunden zu. Kurz vor 21.00 Uhr setzte die Polizei dem ein Ende. Mitarbeiter der Berufsrettung versorgten die Verletzungen der Männer.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten