Betrunkener drohte, Polizisten umzubringen

Wien-Floridsdorf

Betrunkener drohte, Polizisten umzubringen

Wegen Schmerzensgeldzahlung an zwei Beamte in Rage auf Wiener Inspektion.

Weil er im Zusammenhang mit einer vorangegangenen Amtshandlung zur Zahlung von Schmerzensgeld an zwei Wiener Polizisten verdonnert worden war, ist ein 49-Jähriger am Montagvormittag betrunken und in Rage in eine Inspektion in Favoriten marschiert. Dort stieß er Todesdrohungen gegen die beiden - nicht anwesenden - Beamten aus.

Schriftliche Todesdrohung

Der gebürtige Inder hatte laut Polizeisprecher Harald Sörös die Zahlungsvorschreibung dabei. Darauf hatte er die Namen der betreffenden Beamten notiert sowie die Ankündigung, "dass er die beiden Polizisten töten werde", was er noch mündlich untermauerte. Bei dem Vorfall gegen 9.30 Uhr sei der Mann offensichtlich betrunken gewesen.

Der 49-Jährige muss sich nun wegen gefährlicher Drohung verantworten. Die Staatsanwaltschaft verfügte eine Anzeige auf freiem Fuß. Worum es in der ursprünglichen Amtshandlung gegangen war, nach der dem Mann Widerstand gegen die Staatsgewalt vorgeworfen wurde, blieb unklar.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten