Betrunkener in Superman-Kostüm drohte mit Schusswaffe

Hernalser Hauptstraße

Betrunkener in Superman-Kostüm drohte mit Schusswaffe

Teilen

Ein 29-jähriger soll in einem Superman-Kostüm zwei Männer (22, 28), welche in ihrem Auto saßen, mit einer Schusswaffe bedroht haben. 

Ein schwer betrunkener "Superman" hat in der Nacht auf Dienstag in Wien-Hernals zwei Männer in einem Auto mit einer Schusswaffe bedroht. Laut Polizeisprecherin Barbara Gass schritt der als der Superheld verkleidete Fußgänger (29) gegen 1.00 Uhr in der Hernalser Hauptstraße zur Tat. Die beiden 28 und 22 Jahre alten Männer fuhren davon und alarmierten die Polizei. Die Beamten stoppten den Verdächtigen in einem Linienbus und nahmen ihn fest.

Die Waffe wurde sichergestellt, es handelte sich um eine CO2-Pistole. Amtlich ist Gass zufolge auch, dass zumindest dieser "Superman" vorläufig keine Waffen mehr haben darf. Er wies im übrigen zurück, dass er die beiden Männer bedroht habe. Eine genauere Befragung des 29-Jährigen musste zunächst ausfallen: Ein Alkovortest ergab, dass er reichlich dem Alkohol zugesprochen hatte. 2,4 Promille hatte er intus, die Polizei hielt ihn an.

Reichlich seltsam war auch ein Polizeieinsatz am Wiener Hauptbahnhof in der Nacht auf Montag. Gass zufolge wollte ein 29-jähriger indischer Staatsbürger kurz nach 3.00 Uhr in ein Restaurant am Bahnhof einbrechen und benützte dazu eine Eisenstange, die ursprünglich ein Tischbein war. Der Mann wurde geschnappt. Den Einbruchsversuch wies er zurück: Er habe sich dort zuhause gefühlt, meinte er. Über eine Alkoholisierung des Mannes wurde nichts bekannt.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo