Bombenalarm in der U1

Wien

Bombenalarm in der U1

Aufgrund eines verdächtigen Pakets wurde die U1 teilweise eingestellt.

Wegen eines verdächtigen Pakets musste die U1-Endstation Reumannplatz in Wien-Favoriten am Donnerstag gesperrt werden.

Ein "sachkundiges Organ", also ein auf das Erkennen sprengstoffverdächtiger Gegenstände spezialisierter Beamter, rückte zum Reumannplatz aus, sagte Behördensprecher Roman Hahslinger.

Die U-Bahnlinie 1 war daher nur zwischen dem Südtiroler Platz und der Endstelle Leopoldau unterwegs. Vom Reumannplatz zum Südtiroler Platz wurde der Betrieb eingestellt.

Paket enthielt Handcreme
Das Paket, das Anlass für die Sperre der U1-Station Reumannplatz war, enthielt nach Angaben der Polizei Handcreme. Der Einsatz der Exekutive - Beamte und Hund - wurde nach einer Dreiviertel Stunde um 12.00 Uhr beendet.Inzwischen fahren laut Wiener Linien die Züge wieder.