Bub (3) Bierflasche ins Gesicht geschlagen

Irrer in der U6

Bub (3) Bierflasche ins Gesicht geschlagen

Ein Betrunkener attackierte wahllos Passanten mit Flaschen und Bierdosen – Festnahme.

Wien. Mittwoch gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein, nachdem ein offensichtlich betrunkener Wiener in zwei U-Bahn-Stationen etliche Fahrgäste anpöbelte und schließlich tätlich angriff.

Zuerst schlug der Täter in der U6-Station Niederhofstraße zu. Ohne ersichtlichen Grund und ohne etwas zu sagen, warf der wegen Körperverletzung, Suchtgift- und Eigentumsdelikten amtsbekannte 36-Jährige einem Passanten (58) eine Bierdose ins Gesicht, wodurch der 58-Jährige Verletzungen im Gesicht erlitt.

Nach dem Angriff stieg der 36-Jährige, der 1,84 Promille hatte, in die nächste U-Bahn ein, fuhr eine Station bis zur Längenfeldgasse und setzte seine Attacken am Bahnsteig fort, indem er einem Fahrgast eine Glasflasche ins Gesicht donnerte.

Platzwunde. Als dem Täter am Weg zum Ausgang ein Bub (3) in die Quere kam, schlug er auch auf das Kind mit der Bierflasche ein. Danach trat er auch noch die geschockte Mutter des Kleinen.

Während die Mutter unverletzt blieb, zog sich der 3-Jährige bei der feigen Attacke eine Platzwunde im Gesicht zu. Bei seiner anschließenden Flucht verletzte der Irre ein weiteres Opfer.

Haft. Der Verdächtige wurde in der Schönbrunner Straße gefasst. Dabei stellte sich heraus, dass der 36-Jährige bereits vor zwei Wochen – ebenfalls in der U-Bahn-Station Niederhofstraße – einen 60-Jährigen mit zehn Faustschlägen niedergestreckt hatte. Der Wiener ist in Haft.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten