Crowdfunding für den Stephansdom

Wahrzeichen

Crowdfunding für den Stephansdom

Es gibt eine digitale Alternative zu Opferstock und Erlagschein.

Der Stephansdom ist das Wahrzeichen Österreichs. In seiner Jahrhunderte alten Geschichte wurde durch unzählige Steinmetze stet und unaufhörlich an seiner Erhaltung gearbeitet. Die Vielzahl an Figuren und Verzierungen, die die Fassade des Doms bilden, muss laufend instand gehalten werden.

Der Verein "Unser Stephansdom" setzt sich seit nunmehr fast 30 Jahren für die Finanzierung der laufenden Restaurierungsarbeiten am Stephansdom ein. Alle vom Verein unterstützten Projekte werden alleine durch Spendengelder und mit Hilfe von Sponsoren finanziert.

Das Projekt

Aktuell wird von den Steinmetzen der Dombauhütte St. Stephan eine Fiale eines Strebepfeilers an der südlichen Langhausseite erneuert, für deren Ausführung der Verein "Unser Stephansdom" - mit der Hilfe von vielen PRIKK-Unterstützern - die erforderliche Summe von 12.000 Euro zusammenbringen möchte. Die Spendensummen sind mit 20 Euro und 50 Euro festgelegt. Die PRIKK-Spender erhalten je nach Summe einen Reward der besonderen Art. Für 20 Euro ein Dankschreiben von Dompfarrer Toni Faber, bei 50 Euro wird dieses im Zuge eines Empfangs persönlich von Dompfarrer Toni Faber übergeben.

Mittels des 360-Grad Ecosystem für Crowdfunding PRIKK (https://www.prikk.world) gibt es ab sofort die Möglichkeit die digitale Alternative zu Opferstock und Erlagschein zu nützen und den Verein "Unser Stephansdom" bei der Erhaltung und Restaurierung des Doms zu unterstützen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten