Das ist das leerste Gymnasium Wiens

Der Schule fehlen 1.050 Kinder

Das ist das leerste Gymnasium Wiens

Das Gymnasium ist schon fertig. Der Stadtteil braucht aber noch elf Jahre.

1.100 Kinder in 40 Klassen sollen das Gymnasium in der Seestadt Aspern mit Leben füllen – aber erst 2028. Dann ist Europas größtes Stadtentwicklungsgebiet nämlich fertig. Aktuell verlieren sich gerade einmal 50 Kinder in zwei Klassen im Gebäude.

Notquartier

Dass Schul- und Wohnbau parallel passieren, war von Bildungsministerium und Stadtschulrat immer so geplant, dass man langsam wachsen werde, war ebenfalls klar, erklärt Schulleiter Gert Ebner. Bis die Schule ausgelastet ist, soll sie als Ausweichquartier für Klassen genützt werden, die aufgrund von Sanierungen vorübergehend keinen adäquaten Platz finden.

Cluster

Das Gymnasium selbst bietet moderne „Cluster“. Diese bestehen aus je vier Klassenräumen, die sich einen offenen Bereich für Lernen und Pausen teilen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten