Hadishat Täter RObert K.

Keine Gefühle

Protokoll des Kinder-Killers: Polizei fassungslos

Allein die Beseitigung der kleinen Leiche zeigt, wie eiskalt Gymnasiast Robert K. vorging.

Bisweilen fassungslos reagierten sogar die Mordermittler der Kripo auf die Einvernahme von Schüler Robert K. (16), der in einem Gemeindebau in Wien-Döbling sein Nachbarsmädchen Hadishat (7) in der Badewanne ermordet haben soll: "Ich hatte eine schlechte Woche und Wut. Warum, weiß ich nicht, ich war irgendwie nur wütend", begründete er die schreckliche Tat. Das Opfer tue ihm nicht leid, höchstens Hadishats Mutter. Seine eigenen Eltern wolle er nicht sprechen, das sei nur Zeitverschwendung.
 
Wie gefühlskalt der Gymnasiast vorging, zeigt seine Schilderung von der Beseitigung der Leiche, die er in einem Mistkübel der Wohnanlage entsorgt hat.
 
Robert K. steckte Hadishat kopfüber in einen Plastiksack, marschierte zum Aufzug. Zufällig begegnete ihm ein Mann. Zum Schein schrie der Killer in Richtung Wohnung, in der sich niemand befand: "Bring noch die andere Wäsche hinunter." Der Passant schöpfte keinen Verdacht. Robert K. wird jetzt von zwei Sachverständigen untersucht. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung.
 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten