Bordell

Herzinfarkt

Freier nach Puff-Sex im Koma

Teilen

Der Abstecher ins Freudenhaus ging für diesen Kunden trotz allen Vergnügens tragisch aus.

Die pikanten Ereignisse spielten sich Dienstagabend um 23 Uhr in einem Asia-Bordell in der Penzinger Straße ab, der als der beste Massage-Klub Wiens beworben wird. Ein Quickie kostet 30, die ganze Nacht Flatrate-mäßig 300 Euro. Ein gebürtiger Tscheche wollte die Versuchung wagen, doch der Oldie-Kunde mutete sich offenbar zu viel zu: Mitten beim Sex mit einem der Mädchen kollabierte der Freier plötzlich – Herzinfarkt!

Die Prostituierte und die Puffmutter realisierten sofort den Ernst der Lage und schlugen beim Notruf Alarm. Die Berufsrettung Wien kam mit drei Teams zum Einsatzort hinter dem Technischen Museum im 14. Bezirk. „Der Mann wurde nach erfolgreicher Reanimation in stabilem Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert“, bestätigt Rettungssprecher Andreas Huber.

Laut ÖSTERREICH-Infos liegt der Freier im künstlichen Tiefschlaf im Spital auf der Intensivstation. Eine Prognose, ob der Mann überleben wird, kann derzeit laut behandelnden Ärzten nicht abgegeben werden. (kor)

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo