Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Polizei jagt Brandstifter

Ganz Wien in Angst vor zwei Feuerteufeln

Nach der unheimlichen Brandserie in vier Bezirken geht bei den Bewohnern die Angst um.

Begonnen hatte die mysteriöse Serie von Bränden in Kellern und Stiegenhäusern Sonntagabend gegen 21.30 Uhr in der Lazarettgasse (Alsergrund) und zog sich weiter durch die Bezirke Rudolfsheim-Fünfhaus und Ottakring bis nach Meidling, wo gleich sechs Mal Feuer gelegt wurde – ­ÖSTERREICH berichtete.

Insgesamt musste die Feuerwehr zu elf Löscheinsätzen ausrücken. Dabei gingen die Feuerteufel jeweils nach dem gleichen Muster vor. Sie verschafften sich teilweise mit einem Postschlüssel Zutritt in die Wohnhäuser, entzündeten leicht brenn­bares Material – vor allem Zeitungspapier – und suchten anschließend das Weite. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer jeweils löschen, bevor die Flammen auf andere Objekte übergreifen konnten.

Sechs Bewohner erlitten Rauchgasvergiftungen

Sechs Personen wurden verletzt und mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen versorgt werden. Vier davon kamen ins Spital. Bei den Bewohnern geht nun die Angst um. Mittlerweile hat aber die Polizei eine erste heiße Spur. Zeugen gaben an, zwei verdächtige Personen – vermutlich Jugendliche – von einem der Tatorte weglaufen gesehen zu haben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten