Gas-Tragödie: Eltern fanden toten Sohn (16)

Klimagerät offenbar schuld an Drama

Gas-Tragödie: Eltern fanden toten Sohn (16)

Ein Jugendlicher lag leblos im Bad seiner Wohnung. Er starb an einer CO-Vergiftung.

Sie kamen zu spät: In der Nacht auf Samstag entdeckten Eltern ihren bewusstlosen Sohn, nachdem sie nach Hause in die Margaretenstraße 98 gekommen waren. Der 16-Jährige lag auf dem ­Boden im Badezimmer, war bewusstlos.

Gegen 23.30 Uhr alarmierten die Eltern die Einsatzkräfte. Gastronomin Mimi S. (siehe Foto oben) vom Lokal vis-à-vis und ihre Gäste bekamen alles hautnah mit: „Die Feuerwehr ist mit der Leiter übers Fenster in die Wohnung. Von der brachten sie den Burschen ins Stiegenhaus.“ Mitarbeiter der Rettung versuchten, den Jugendlichen zu reanimieren. Vergebens – der 16-Jährige starb noch am Unglücksort. Todesur­sache: Kohlenmonoxid-Vergiftung. Laut Sprecher Christian Feiler von der ­Berufsfeuerwehr wurde in der Wohnung außer einer Gastherme ein mobiles ­Klimagerät entdeckt.

Klimagerät saugte 
Luft aus Wohnung

Thermen seien laut Feiler normalerweise sicher. Probleme können auftreten, wenn es besonders heiß ist und Ventilatoren die Luft aus der Wohnung saugen – etwa durch ein mobiles Klimagerät. Oft blasen diese die Abluft über einen Schlauch ins Freie. Dabei kann es passieren, dass die Therme zu wenig Verbrennungsluft bekommt und giftiges Kohlenmonoxid entsteht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten