Geisterfahrer filmte sich mit dem Handy

Wahnsinnsaktion von Betrunkenem

Geisterfahrer filmte sich mit dem Handy

Ein Inder, der zu viel intus hatte, lieferte sich eine Autofahrt zum Fürchten. 

Wien. Gegen drei Uhr in der Früh war der 33-Jährige auf der A22 in Fahrtrichtung Korneuburg gewesen. Kurz vor der Abfahrt Strebersdorf drehte der Alkolenker – der, wie die Polizei später feststellte, 1,69 Promille im Blut hatte – um und raste als Geisterfahrer zurück nach Wien. Der absolute Wahnsinn dabei: Der Inder filmte die Geisterfahrt mit dem Handy, um sie hernach ins Internet hochzuladen. Kurz vor dem Kaisermühlentunnel wurde der irre Lenker von einem Lkw-Fahrer, der seinen Sattelzug leicht quer stellte, gestoppt.

Wohl nur aufgrund der späten Uhrzeit gab es keinen Unfall oder Verletzte. Als die Polizei vor Ort ankam, lieferte der Amokfahrer dann noch die Über-Pointe, indem er den aufgenommenen Film ganz stolz den Beamten zeigte. Führerschein hat der 33-Jährige, der zahlreiche Anzeigen kassierte, übrigens keinen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten