Gewalt an Schulen: Wien macht Ernst

Termin schon vor Eskalation fixiert

Gewalt an Schulen: Wien macht Ernst

Präsident Heinrich Himmer plant Maßnahmen gegen die Gewalt-Eskalation.     

Immer hemmungsloser wird die Gewalt an Wiens Schulen. Zuletzt kam es am 3. Mai zu einer brutalen Messerattacke in einer Schule in der Schopenhauerstraße – ÖSTERREICH berichtete. Wiener Lehrer klagen über Hass­tiraden, werden bespuckt.


Runder Tisch

Dem Wiener Stadtschulrat ist das nicht verborgen geblieben. Schon vor der letzten Eskalation wurde deshalb zu ­einem runden Tisch gebeten. „Wir nehmen das sehr ernst“, hält Stadtschulrats-Präsident Heinrich Himmer fest. „Offen und über alle Parteigrenzen hinweg“ will er jetzt „diskutieren und erste konkrete Maßnahmen beschließen“ und fordert einen „breiten gesellschaftlichen Schulterschluss gegen Gewalt an unseren Schulen“.


Termin

Am Dienstag ist es so weit. Vertreter aller Parteien, Schüler, Polizei, Eltern, Lehrer, Sozialarbeiter und mehr kommen erstmals zusammen.