Hotelbrand in Wien: Jagd auf Duftöl-Zündler

Aufgusskübel wurde Brandbeschleuniger

Hotelbrand in Wien: Jagd auf Duftöl-Zündler

Die Ermittler suchen nach wie vor jenen Zündler, der den Brand im Novotel auslöste. 

Wien. Wie berichtet, wird bei dem Feuer im Keller des 4-Stern-Hotels Novotel in der Aspernbrückengasse im 2. Bezirk am Freitagabend Brandstiftung nicht ausgeschlossen. Fünf Personen wurden leicht verletzt.

Bei den ersten Erhebungen der Brandermittler stellte sich heraus, dass die Flammen in der Sauna losgezüngelt waren. Derzeit sieht alles danach aus, dass ein noch unbekannter Gast oder eine Gruppe in den Aufgussbehälter zu wenig Wasser und viel zu viel Duftöl hineingegeben hatte. Den Kübel stellte ein Tollpatsch oder Feuer­teufel daraufhin auf den Ofen der voll aufgedrehten Sauna. Dann verließ man den Keller. Das Flüssigkeitsgemisch im Aufgusskübel indes erwies sich als Brandbeschleuniger. In wenigen Minuten stand der Kübel und schließlich der ganze Keller in Flammen. Die Polizei konnte etliche Spuren sicherstellen. Es ist auch möglich, dass ein Angestellter fahrlässig oder mut­willig gehandelt hat.

(kor)