Polizistin

Wienerin drehte bei Kontrolle durch

Hundehalterin biss Polizistin in die Hand

Teilen

Eine Wienerin ließ ihren Hund 
ohne Leine laufen. Als sie sich ausweisen sollte, biss sie zu.

Eine Hundehalterin (52) war Sonntagnachmittag mit ihrem Hund in der Vivariumstraße (Leopoldstadt) spazieren.

Gassi. Weil sie ihren Vierbeiner jedoch ohne Leine frei laufen ließ, wurde sie gegen 13.30 Uhr von Polizisten kontrolliert und aufgefordert, sich auszuweisen.

Dabei brannten der Wienerin, die sich den Cops gegenüber von Anfang an unkooperativ zeigte, schließlich die Sicherungen durch und biss einer Polizistin in die Hand. Da die Beamtin Handschuhe trug, blieb sie unverletzt. Die 52-Jährige wurde festgenommen.

Party. Die nächste Attacke auf die Polizei spielte sich in einem Stiegenhaus in der Kampstraße ab. Die Beamten wollten den Lärm einer Party drosseln, als sie von vier betrunkenen Touristen (27 bis 55) aus der Ukraine attackiert wurden. Das Quartett, das zwischen 1,22 und 2,78 Promille intus hatte, wurde festgenommen.

Schläge. Der dritte Angriff passierte im Polizeianhaltezentrum in der Josefstadt. Ein Gambier (23) schlug wie wild auf zwei Polizisten ein. Ein Beamter wurde dabei verletzt.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo