Valdon D. Ehefrau ermordet Wien

Bei Lover geortet

iPhone verriet Untreue: Ehefrau ermordet

Als er seine Ehefrau mit einem anderen Mann erwischte, drehte ein Kosovare (32) völlig durch.

Valdon D. befürchtete seit etwa einem Monat, dass seine Frau eine Affäre hat. Deswegen installierte er auf das iPhone der Zahnarztassistentin eine Ortungsapp.

Als der Bauarbeiter seine Frau am Wiener Hauptbahnhof ortete, rief er sie an und fragte, wo sie sei. Die Kosovarin soll ihn angelogen und gesagt haben, dass sie zu Hause ist. Daraufhin fuhr der Familienvater zum Hauptbahnhof und erwischte die Mutter von einem Sohn (2) und zwei Töchtern (4, 9) Hand in Hand mit ihrem „Lover“ – vermutlich ihr Arbeitskollege. Die 32-Jährige stieg sofort in ein Taxi ein und fuhr nach Hause, auch Valdon D. fuhr zur gemeinsamen Wohnung in der Belvederegasse (Wieden).

Mit Holzlatte auf Frau eingeschlagen

Wie berichtet, kam es dort zum blutigen Streit. Valdon D. schubste seine Frau und holte dann eine Holzlatte aus dem Schlafzimmer. Damit schlug er zwei Mal auf sie ein. Danach verließ er die Wohnung. Er ging wenig später in die Polizeiinspektion Taub­stummengasse und gab an, dass er seine Frau verletzt habe. Doch als die Ermittler die Wohnung betraten, war das Opfer bereits tot.

Der Kosovare, der 18 Stunden am Tag arbeitete und mit den Bauarbeiten seines neuen Hauses beschäftigt war, befindet sich in Haft.

„Meinem Mandanten tut es sehr leid. Er ist am Boden zerstört. Er wollte sie nicht töten, sondern nur verletzten“, sagte sein Anwalt Mirsad Musliu. Es gilt die Unschuldsvermutung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten