Kameras filmten Prügel- Attacke auf Hund "Bubi"

Jagd auf Tierquäler

Kameras filmten Prügel- Attacke auf Hund "Bubi"

In Wiener U6-Station völlig grundlos angegriffen: Kameras filmten irren Schläger.

Manuela B. ringt noch immer mit den Worten, ist fassungslos: „Ich stehe unter Schock“, sagt sie. Verständlich: Ein Schläger mit Kampfhund hat an der 
U 6-Station Jägerstraße ihren Hund Bubi halb totgetrampelt – ÖSTERREICH berichtete .

Opfer Manuela B.: „Ich stand mit Bubi da, habe gerade auf die Anzeigetafel ­geschaut. Da kam der Mann mit seinem Pitbull, sagte kein Wort und trat mehrfach auf Bubi ein.“ Der Unbekannte traf den zehn Jahre alten Mischlingsrüden am Brustkorb und am Auge, blutend lag der schwer verletzte Hund am Bahnsteig.

Der Schläger verschwand mit seiner Begleiterin (groß, schlank, lange dunkle Haare) über die Rolltreppe, Manuela B. brachte Bubi sofort zur Tierärztin und schaltete die Polizei ein.

Dort sollen die Bilder der Überwachungskamera aus der U 6 ausgewertet werden, angeblich ist die grausame Szene genau zu erkennen.

Kamera-Bilder sollen 
Schläger überführen
Bubi ist inzwischen am Weg der Besserung. „Ich ­hoffe, dass der Tierquäler bald gefasst wird“, sagt Manuela B. Die Beschreibung des Täters: Auffallend groß und kräftig, dunkles kurzes Haar. Er hat einen braun-weißen Pit-Bull.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten