Mann stach Freundin mit Schirm Auge aus

Attacke in Wien

Mann stach Freundin mit Schirm Auge aus

Wegen Mordversuchs mit einem Regenschirm wurde ein 25-Jähriger verhaftet.

Der brutale Vorfall ereignete sich schon vergangenen Sonntag in einer Wohnung im 14. Bezirk. Dort lebt ein 25-jähriger Zuwanderer und offenbar anerkannter Flüchtling aus Afghanistan mit seiner Landsfrau und Lebensgefährtin, mit der der Beschäftigungslose auch zwei Kinder hat: ein fünfjähriges Mädchen sowie ein erst sieben Monate altes Baby.

Wie ÖSTERREICH aus vertraulicher Quelle erfuhr, dürfte es zwischen dem Paar schon seit längerem kriseln – und der Mann schon mehrmals gewalttätig gegen seine Partnerin geworden sein.

Täter war betrunken
 und hatte ein Blackout

Am Montag kam es jedenfalls zum ultimativen Übergriff des Freundes gegen die Mutter der beiden gemeinsamen Kinder. Dabei stieß er ihr den Regenschirm ins Auge, das dabei schwer verletzt wurde (ob die Frau, die im AKH liegt, auf diesem Auge erblindet, ist noch ungewiss). Zudem erlitt sie eine Prellung des Schädels und der Nase. Die Frau flüchtete in Todesangst zu ihren Nachbarn, der Schläger – es gilt die Unschuldsvermutung – rannte aus dem Haus und tauchte unter.

Einen Tag später wurde der Mann am Westbahnhof in der dortigen Afghanen-Szene festgenommen. Mittlerweile sitzt er in U-Haft. Seine einzige Aussage bisher: Er wäre betrunken gewesen und könne sich an nichts erinnern.

(kor)