Mann wollte in Wien-Döbling vertautes Passagierschiff losmachen

Beim Treppelweg

Mann wollte in Wien vertautes Passagierschiff losmachen

Führerlos treibendes Schiff hätte große Schäden verursachen können  

Ein 28-Jähriger hat am Montagnachmittag kurz nach 15.30 Uhr in Wien-Döbling beim Treppelweg ein vertautes Passagierschiff losmachen wollen. Laut Polizeisprecher Marco Jammer wollte der Mann die Stahltrosse lösen. Das große und hunderte Tonnen schwere Schiff wäre führerlos stromabwärts getrieben und hätte großen Schaden angerichtet. Der glücklicherweise misslungenen Aktion war ein Streit mit einem Wachmann vorausgegangen. Dieser alarmierte die Polizei.

Der slowakische Staatsbürger, vermutlich obdachlos und psychisch beeinträchtigt, hatte sich über den Wachmann geärgert. Beamte der Wasserpolizei und des Stadtpolizeikommandos Döbling nahmen den Mann beim Stromkilometer 1935,500 vorläufig fest. Er wurde nach der Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten